Frohe Weihnachten

Untitled document

So nun sind schon fast zwei Monate des Wintertrainings um, meiner Meinung nach extrem schnell vergangen. Ich muss sagen bisher läuft alles sehr gut. Ich absolviere mein Training teilweis auf der Bahn, im Freien, am Ergometer und in der Kraftkammer. In den Weihnachtsferien werde ich meinen Führerschein in Angriff nehmen, da ich ja sonst kaum Zeit dafür habe. Außerdem ich freue mich schon sehr auf das erste Trainingslager Anfang Februar in Spanien-->erster feinschliff der Form!

Ich wünsche euch allen FROHE WEIHNACHTEN und erholsame Feiertage....und rutscht mir gut ins neue Jahr.

 

Neues Team 2007

Untitled document

So leid es mir tut, aber heuer ist es soweit, da ich in die Kategorie Elite-U23 aufsteige, muss ich meinen Verein Arbö Radsportteam Ried leider verlassen.
Ich bedanke mich vielmals bei Maria Brand und dem ganzen Team für die langjährige, tolle Unterstützung!

Ich konnte einige meiner langjährigen Mitstreiter motivieren, gemeinsam mit mir ein neues Team für 2007 zu suchen.
Wir wurden fündig, daher gab es vorige Woche von Michael Singer, Stefan Stadler, Daniel Schorn und mir die Vertragsunterzeichnung beim Radteam ARBÖ Junkers Royalbeach.
Weiters sind auch noch zwei Tschechische U23 Fahrer und fünf Fahrer von der alten Mannschaft an Bord.
Ich weiß das die Saison 2007 gemeinsam mit diesen Fahrern und unserem Betreuer Ossi Hauser sicherlich sehr erfolgreich werden wird.

 

Cupfinale in Seiersberg

Untitled document

Am Sonntag den 1.Oktober ging es ab zum allerletzten Juniorenrennen in Seiersberg. Ich hatte echt super Beine und konnte dazu beitragen, dass sich eine 5-Mann Gruppe vom Hauptfeld absetzten konnte. Wir arbeiteten echt sehr gut zusammen und konnten uns immer weiter absetzen! In der letzen Runde hatte ich in der Zielkurve eine perfekte Position(2ten Platz), doch dann aus der Traum vom Sieg. Ich verlor den Gripp und rutsche weg. Im Laufschritt holte ich mir noch den 5ten Platz. Naja das war mein letztes Jugendrennen. Echt perfekt "gelaufen" bis zu den letzten 100m.

 

Istrienrundfahrt

Untitled document

Am Donnerstag, den 21.9 ging es ab nach Kroatien zur 47ten Auflage der Istrienrundfahrt. Ich durfte mit dem RC ARBÖ Osl Wörgl mitfahren. Wir waren eine 4 Mann Mannschaft mit Steidl, Blassnig, Walch und mir. Außerdem dabei, unser super Betreuer Andi Adelsberger. Die Rundfahrt führte über 3 sehr anspruchsvolle Etappen. Meine Form war ausgezeichnet. Gleich auf der ersten Etappe konnte ich mir 3 Bergpunkte sichern. 30km vor dem Ziel ging eine 10 Mann Gruppe mit vielen Favoriten, welcher ich leider nicht folgen konnte. In etwa 20km vor dem Ziel ergriff ich selbst die Initiative und konnte mich mit einer kleinen Gruppe vom Feld absetzten. 5km vor dem Ziel konnten wir zur Spitze aufschließen. Jedoch dann wurden auch schon die ersten Attacken gefahren. Leider konnte ich, nach der vielen Arbeit, nicht mehr ganz folgen und fuhr schlussendlich auf den 14ten Rang mit 26sec. Rückstand auf den Etappen- und Gesamtführenden Sven Vandouselaere.
Die 2te Etappe begann mit einem extrem hohen Tempo und nach etwa 25km bildete sich eine Spitzengruppe mit allen Trikotträgern und Favoriten. Ich fühlte mich sehr gut und konnte auch ohne Probleme folgen. Die 25 Mann große Gruppe harmonierte perfekt und so konnten wir einen Vorsprung bis zu 4 Minuten herausfahren. Unterwegs ergatterte ich mir noch 2 Bergpunkte. Auf einem der letzten Anstiege konnte sich noch eine 6 Mann Gruppe absetzten. Das Tempo war bei uns schon etwas raus und so konnte die Gruppe bis ins Ziel nicht ganz 2 Minuten herausfahren. Nun hieß der neue Führende Jarc Blaz (Slovenien). Ich konnte mich bei dieser Etappe auf dem 13 Platz platzieren und war nun gesamt Zwölfter.
Die dritte und letzte Etappe war sehr schnell, jedoch kontrollierten die Slovenen das ganze Rennen und ließen niemanden davon. Immer wieder versuchte ich wegzukommen, jedoch nie wirklich von Erfolg, so kam es zu einem Massensprint. Ich riskierte nicht mehr all zu viel und kam daher nur auf den 24ten Platz.
Sieger der Rundfahrt wurde der Slovene Jarc Blaz. Mit 2min30sec. behielt ich meinen 12ten Gesamtplatz. Im Großen und Ganzen war ich sehr zufrieden mit meiner Leistung.
Nochmals DANKE an das Team OSL!

 

Cuprennen Großraming

Untitled document

Am Sonntag startete ich beim vorletzten Cuprennen dieser Saison.
Das Wetter war ausgezeichnet und die Strecke äußerst anspruchsvoll. Schon nach der ersten Runde am Berg konnte sich eine 6Mann Gruppe lösen. Ich fühlte mich wirklich sehr gut. In der letzten Runde, konnten sich Auer, Hinterleitner und ich von unseren Fluchtgefährten absetzen. Nur auf dem steilen 1km langen Schlussanstieg musste ich mich Gernot Auer geschlagen geben und erreichte den 2ten Platz. Er fuhr wirklich ein super Rennen.

 

Rennwochenende in OÖ/ Goldwörth und Schildorn

Untitled document

1157534113Dieses Wochenende ging es gleich um zwei oberösterreichische Meistertitel, auf der Straße in Goldwörth und im Kriterium in Schildorn. Ich lieferte mir immer einen spannenden Kampf mit Ricci Zoidl, konnte mich jedoch in beiden Bewerben durchsetzen.
Beim Straßenrennen in Goldwörth hatten wir eine 20km lange Runde mit jeweils einem 5km langen Berg zu bewältigen.Nach der ersten Runde waren wir nur noch zu sechst und schon das zweite Mal am Berg hinauf waren es nur noch drei (Schorn, Zoidl und ich).

In der letzten Runde am Berg verschärfte ich das Tempo und war plötzlich alleine. Nur noch Daniel Schorn konnte zu mir aufschließen. Im Sprint überlistete mich Schorn geschickt und holte sich den Sieg.
Bei dem sehr selektiven Kriterium (am Sontag) in Schildorn schlugen wir von Anfang an ein sehr hohes Tempo an. Ich konnte immer wieder punkten, jedoch wurde es schlussendlich nur der dritte Platz. Souveräner Sieger: Daniel Schorn!

 

ÖM-Berg in Inzing

Untitled document

1157533973Der 9km lange Berg, hinauf nach Stiegelreith, war extrem steil und folgedessen setzte sich gleich zu Beginn eine 8Mann Gruppe ab. Ich hatte keine Probleme mitzugehen. Das Tempo war recht zügig, immer wieder kleinere Attacken, jedoch nie von Erfolg. Erst bei der 1200m Marke setzte Ricci einen Angriff. Anfangs konnte ich etwas folgen, aber leider nicht all zu lange.

Zoidl und Schorn hatte ich immer im Blickfeld, konnte jedoch nicht aufschließen. Schlussendlich wurde es der 6te Platz. Ö-Meister wurde Schorn.

 

Junioren WM in Belgien/Spa

Untitled document

Der Startschuss zum Strassenrennen fiel am 13.August um 13Uhr30. Leicht geschwächt mit einem Schnupfen ging ich ins Rennen. Es ging über 124km und mehr als 2000Höhenmeter. Die Strecke verlief ein Stück auf der Rennstrecke in Spa und war extrem anspruchsvoll. Mir ging es wirklich super. Ich fuhr einige Attacken mit und konnte mich sehr gut vorne zeigen, jedoch dem entscheidenten Angriff konnte ich nicht ganz folgen, so ging es im Hauptfeld um Platz 5. Bei der 300 Metermarke hatte ich eine super

Position. Ich war unter den ersten 10. Jedoch fuhr mir ein Fahrer ins Hinterrad und mir fiel die Kette vorne hinunter. Ich konnte nur so zusehen wie die anderen Fahrer bei mir vorbeifuhren. Schlussendlich wurde ich nur 57ter. Ich war mit meiner Leistung sehr zufrieden, nur am Schluss war es eben ein bisschen Pech. Bester Österreicher wurde Matthias Ladner als 50ter

 

Völkermarkt und Bergrennen Diex

Untitled document

1157533808Das Nationalteam Junioren musste dieses Wochenende, beim Strassenrennen in Völkermarkt, bei den Elitefahrern mitfahren, wobei es für Zoidl, Walch und Ladner um ihre WM-Tickets ging. Ich fuhr dieses Rennen als Vorbereitung für die WM, mir ging es sehr gut und beendete das Rennen mit dem Hauptfeld. Mein Freund Ricci konnte sich sehr gut in Szene setzen und trotz seiner guten Leistung ist er leider nicht bei der WM dabei, was mir persönlich sehr leid tut.Am Sonntag fand das Diexer Bergrennen statt.

Wir mussten zuerst einernhalb Runden bewältigen und dann ging es den 9km langen Berg hinauf. Gleich von Anfang an gingen einige Attacken. Schon nach ca.5km kam ich mit 3Mann (Dominik Brändle und 2 Slovenen) weg. Anfangs fuhren wir nur knapp vor dem Feld, doch schon kurz darauf waren sich die Leute hinten uneinig und wir arbeiteten uns einen kleinen Vorsprung heraus. Als es zum Fuß des Berges ging hatten wir ca. 1min30sec. Vorsprung auf das Feld. Ich fuhr von Anfang an ein sehr gleichmäßig, hohes Tempo und konnte zu Beginn des Berges meine 3 Fluchtgefährten ein wenig abhängen. Ich schaute immer das ich 50-100m Vorsprung hatte, den ich bis ins Ziel halten konnte und feierte somit einen weiteren Saisonsieg.
Am Mittwoch geht es nach Spa-Belgien, wo ich am Sonntag bei der Junioren WM im Strassenrennen starten werde.

 

Int. Juniorenrundfahrt Niedersachsen

Untitled document

1157533656Als Vorbereitung für die WM, fuhr ich die Rundfahrt nur zum Training. Auf allen Etappen wurde ein sehr hohes Tempo gefahren. Ich konnte mich insgesamt bei den Bergwertungen sehr gut in Szene setzten und holte mir den 2ten Platz in der Berggesamtwertung. Nächste Woche geht es in Völkermarkt, mit den Elitefahrern, auch nochmal richtig zur Sache!