Highlighter

"Mission Titelverteidigung"

Bei herrlichem Wetter und einem spitzen Starterfeld (Eisel, Haller, Preidler, Schorn, Brändle und die restliche, heimische Radelite), ging es in Judendorf/Straßengel auf die 10 anspruchsvollen Runden. Schon nach dem ersten Anstieg löste sich eine  neun Mann Spitzengruppe ab und ich mitdabei. Anfangs der zweiten Runde wuchs der Vorsprung auf über eine Minute an und von Runde zu Runde kam immer  mehr dazu. Wir fuhren einen guten Rythmus und bis auf die zwei Wels-Gourmetfein Fahrer beteiligten sich alle an der Führungsarbeit. Zu Halbzeit des Rennens wurde hinten Druck gemacht und der Vorsprung von 4Minuten auf 2:30Minuten verkürzt. Unbeeindruckt fuhren wir unseren Zug weiter und der Abstand stabilisierte sich wieder. In der Finalrunde dann ein Vorstoss von einer kleinen Gruppe, welche sich auf knapp eine Minute heranarbeitete. Am letzten Anstieg konnte  ich mich mit Gaugl und Rabitsch an die Spitze setzen, doch 10km vor dem Ziel wurden wir wieder gestellt. Bis ins Ziel folgte eine Attacke die andere. Brändle und ich mussten hier einige Körner lassen, da Gourmetfein, Tyrol und Voralberg je mit zwei Fahrern in der Spitze vertreten waren. Bei einem Angriff 5km  vor dem Ziel konnte einen kleinen Vorsprung herausfahren, wurde jedoch von einem Zivilfahrzeug(kam aus einer Seitengasse) behindert und wieder gestellt. Bei der 1000 Metermarke eine Angriff von Pöstelberger. Kurz gezögert, keiner ging mit und so konnte er sich mit einen Minimalvorsprung bis ins Ziel retten. Er holte sich den Sieg. Im Sprint um die Plätze belegte ich den zweiten Platz unserer Gruppe und sicherte mir hiermit einen Podiumsplatz- die Bronzemedaille!
Mit meiner Leistung war ich sehr zufrieden. Natürlich ist es eine Enttäuschung das Meistertrikot abzugeben, doch kämpfte ich mich ohne Mannschaft durch und habe mich ganz gut geschlagen. Am Schluss fehlte ja nur ganz wenig zum Sieg.