Highlighter

Viva la Marchiol- Platz 1 und 3

Doch jetzt einmal alles von Anfang an. Letztes Wochenende standen wir bei einem Klassiker (GP Reda in der Emilia Romagna) am Start. Nach 50km ein Massensturz im vorderem Drittel des Feldes. Ich mitten drin, touchierte ein Straßenschild und machte einen Köpfler in den Straßengraben. Sofort wieder aufs Rad um den Anschluss nach vorne so schnell wie möglich wieder herzustellen. Zwar war mein Knie richtig angeschwollen, doch die Schmerzen hielten sich in Grenzen und meine Teamkollegen leisteten super Arbeit, sodass wir kurz vor dem ersten Anstieg wieder im Hauptfeld waren. Ab der zweiten Rennhälfe, sprich 80km, folgte ein Anstieg dem anderen. Zwei Mal fuhr ich in die Spitzengruppe, wurde jedoch beiede Male wieder gestellt. Am vorletzten Anstieg setzte sich eine Gruppe mit allen Favoriten ab. Wir waren 25 Mann und darunter 3 Marchiol-Fahrer- gute Ausgangsposition. Also hieß es für mich wieder einmal: "In die Führung und arbeiten". Für den Sprint bekam ich dann noch den Auftrag, das Hinterrad unseres Sprinters "abzuschirmen". Gesagt gemacht und noch voll durchgezogen. DRITTER Platz und der SIEG für meinen Teamkollegen. Turbulenter Tag mit einem super Endergebnis.