Highlighter

Die "10" bleibt stehn!

san donaJetzt geht es hier in den Teamfarben und etwas flotter zur Sache. Ich hoffe auf zahlreiche Gästebucheinträge und werde euch natürlich immer auf dem Laufenden halten.
Noch ein großes DANKESCHÖN an meinen Webmaster Kurti Wündsch und meinen unermüdlichen Sponsor Peter!!
Damit ihr wirklich am Laufenden seid fang ich sofort an über meine letzten Rennen zu berichten:

Weiterlesen...

 

Erste "Ausfahrt" im neuen Meistertrikot endet auf Platz 5

Untitled document

1310457256Sonntag, 2Stunden vor dem Start und was bekomme ich in die Hand gedrückt??!!...mein neues Meistertrikot im "Marchiol-Style". Ein Traum! Danke nochmals an Roberto Marcuzzo für das tolle Design.
Um 12Uhr dann der Startschuss zum UCI 1.2 Rennen- Medio-Brenta. Bei über 35Grad gab es zuerst einen Rundkurs (3Mal zu bewältigen), dann eine kurze Überstellung zum rennentscheidenten Anstieg über ...

Weiterlesen...

 

Vom U23-Meister im Vorjahr zum Staatsmeister 2011 (Campione Austriaco)

1309438848Schön langsam realisiere ich welches Trikot ich jetzt ein ganzes Jahr tragen darf. Die rot-weiß-roten Farben auf meinen "Schulter" zu tragen...einfach genial!
Ein wahnsinnig toller Sonntag liegt hinter mir!
Die Strecke, welche ich bereits am Mittwoch besichtigt hatte, kam mir gut entgegen. Eine faire, aber doch sehr anspruchsvolle Runde, welche es vier Mal zu bewältigen gab...

Weiterlesen...

 

GP città di Mestre- Prima vittoria stagione 2011!!

1306011005So wirds gemacht!!! Mannschaftsattacke mit einem Teamkollegen und auf und davon. Lediglich ein anderer Fahrer konnte uns folgen und so machten wir uns zu Dritt auf die Flucht. Das ganze geschah 50km vor dem Ziel. Der Rundkurs um Mestre (Venezia) hatte es in sich: Die ersten Kilometer winkelig und eng, dann auf einer "fast Autobahn" wo uns der Wind richtig zu schaffen machte. Die 10km Runde hatte ...

Weiterlesen...

 

33° Coppa Città di Lonigo- "quasi der vierte Tag der Coppa Italia"

1305530408Nach der erfolgreichen "Coppa Italia", stand am Tag darauf (Sonntag, 15.Mai) ein wichtiges Eintagesrennen am Programm. Mit fast kompletter Mannschaft waren wir vertreten. Nach einer Hitzeperiode, gab es heute eine kräftige Abkühlung: 15Grad und strömender Regen. 10kleine Runden mit einem kurzen Anstieg und 4 große mit einem 3km Berg gab es zu bewältigen, was eine totale Distanz von 145km ergab. ...

Weiterlesen...

 

Giro Friuli Venezia Giulia- nach zweiter Etappe 4.Gesamtplatz, doch am Schluss fehlte es nach vorne

Untitled document

1305526911Eine super Ausgangsposition nach der ersten Etappe: 21.Mann Spitzengruppe, 35Sekunden Vorsprung ins Ziel gerettet, 7.Platz, zeitgleich mit dem Sieger. Auch auf der zweiten Etappe vorne mit dabei: ein 8.Etappenplatz und nun Gesamt 4ter! Leider konnte ich auf dem dritten Teilstück nicht mit den Favoriten mithalten und rutschte weit zurück in der Gesamtwertung. Schlussendlich fand ich mich, (nach ...

Weiterlesen...

 

Attacke aus der Spitzengruppe endete bei 500 Metermarke

1302183488Sonntag, nähe Mailand, 150km, 12 Runden...alles verging wie im Flug - 48km/h Schnitt.
Von Beginn an Vollgas- heute hab ich echt alles daran gesetzt in die Spitzengruppe zu kommen. Nach 30km und zahlreichen Attacken war es dann soweit. VORNE! Mit 24 anderen Fahrern, darunter noch zwei Teamkollegen von mir, schafften wir es, uns vom Feld abzusetzten. Wir schlugen ein irres Tempo an- bauten ...
  

Weiterlesen...

 

Zwei Mal nur knapp 100km, doch diese Rennen hatten es in sich

Am Sonntag gings in Trento heiß her ("Giro di Bolghera"). Ein Rundkurs mit knapp 3km- Abfahrt-Anstieg und grade mal die Zielgerade(500Meter) war flach. Vom Startschuss an war es ein reiner Kampf. Eine Attacke folgte die nächste und wenn einmal Gruppe draußen war, dann wurde dieser nie mehr als 40 Sekunden gewährt. Unser Sprinter schaffte den Sprung nach vorne, doch diese Gruppe wurde gestellt. ...

Weiterlesen...

 

Viel Arbeit und Pech im Sprint am Sa. + zuviel Regen und Kälte am So.


Ein ziemlich durchwachsenes Rennwochenende liegt hinter mir bzw. hinter uns (Mannschaft).
Am Samstag ein flacher Rundkurs und alles war für unseren Sprinter ausgelegt. Doch zuerst hatte er Defekt. Musste sein Rad tauschen und fast eine ganze Runde (25km), mit Hilfe der Mannschaft, dem Feld nachfahren! Dann verpassten wir sogar noch eine Gruppe und mussten bis knapp vorm Ende des Rennens ...

Weiterlesen...